Obama ist nicht Osama

Verwechsle nie Obama,
den lupenreinen Demokraten,
mit dem Ex-Scheich Osama,
dem Terror-Potentaten.

Obama steht für Frieden,
solang‘ der Ölpreis stimmt,
sein Mäntelchen ist reglos,
derweil kein Wind beginnt.

Und doch ist unbestritten
hätte man nur die Wahl,
McCain 1-2-3-Fritten,
lass besser im Regal.

Advertisements
Veröffentlicht in An Land. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Mein Geheimnis

Ich werde ständig gefragt, woher eigentlich mein unglaubliches Gespür für Mode kommt. Nun ich muss gestehen, dass ich als Russe natürlich überhaupt keinen Geschmack habe. Da ich mir aber dessen (geiler Genitiv) bewusst bin, greife ich grundsätzlich auf Tips von LaLiLa zurück. Ich würde hier jetzt ein Foto von mir im Nike Cropped Tee anhängen, aber mein Blitz ist ausgefallen und im Uboot ist es immer so dunkel.

Also wartet gefälligst bis ich auftauche.

Neues Trash-Gedicht

Ich schreibe grad‘ ein Trash-Gedicht,
tu‘ es in eine Hülle,
das Versmaß schlägt mir ins Gesicht,
drum kommt es auf die Mülle.

Ein Aufguß macht das ganze rund,
Benzin aus dem Kanister,
das Streichholz brennt dann macht es Puff,
jetzt klingt nur noch Geknister.

Haiku-Wettbewerb

Ein Haiku schreiben,
ich wüsste gern wie es geht,

Euer Dimitri

Grillen oder Chillen

Ich wollte gerade chillen,
doch fühl ich mich gestört,
das Zirpen von zwei Grillen,
hab‘ ich von wo gehört.

Drum folg‘ ich dem Geräusche
und mach‘ die Grillen platt
und wenn ich mich nicht täusche,
Grillplatten machen satt.

Veröffentlicht in An Land. Schlagwörter: . 1 Comment »

Von Pausenklingel geläutert

Wenn es anderen Leuten zu heiß wird, geht es hier erst richtig los. Bei der Hitze ist es hier unten bei 4 Grad gerade richtig temperiert. Bei einem schönen Weißwein lässt sich das kleine Leck auch viel besser dichten:

Ein kleines Leck, was macht das schon,
reich mir mal schnell den Korken,
denn da ich in der Tiefsee wohn,
kann mich nur wenig Schocken. <verhaltener Applaus>

Dem Achatkaiser sein Reich,
tu ich schon lange suchen,
weil es nicht liegt am großen Teich,
kann ich ihn nicht besuchen,

Euer Dimitri

2008

Das Jahr 2008
hat noch nicht viel gebracht,
bei Tag nicht und bei Nacht,
drum hab‘ ich den verdacht,
Gott hat nicht nachgedacht.

Veröffentlicht in An Land. 2 Comments »