Ach, At-Kaiser

Achat, Achat,
wo war ich grad‘?
Ach ja, vom Kaiser wollt‘ ich sprechen,
mit Franz, dem kann man super Zechen.

Doch mit Achi kann man besser dichten,
das ist viel höher zu Gewichten:

Achatkaiser is back!

Von Pausenklingel geläutert

Wenn es anderen Leuten zu heiß wird, geht es hier erst richtig los. Bei der Hitze ist es hier unten bei 4 Grad gerade richtig temperiert. Bei einem schönen Weißwein lässt sich das kleine Leck auch viel besser dichten:

Ein kleines Leck, was macht das schon,
reich mir mal schnell den Korken,
denn da ich in der Tiefsee wohn,
kann mich nur wenig Schocken. <verhaltener Applaus>

Dem Achatkaiser sein Reich,
tu ich schon lange suchen,
weil es nicht liegt am großen Teich,
kann ich ihn nicht besuchen,

Euer Dimitri

Großmutter

Es sieht so aus, als ob Dimitri bereits seit einiger Zeit und ziemlich überstürzt sein Blog für seine kranke Großmutter in Novosibirsk vernachlässigen müssen …

Veröffentlicht in An Land, Drogeneinfluss, Grüße, Leser, wodka. Schlagwörter: . 2 Comments »

Disabled

Mehrere Totalausfälle der Maschine, schwere Wassereinbrüche und 14 Meutereien der Küchenhilfengewerkschafter müssen erstmal als Erklärung für meine lange Abwesenheit hier dienen.

Suchet so werdet ihr finden

Und hier eine Liste der Suchbegriffe, mit denen mein Blog gestern gefunden wurde:

  • tüte schnee
  • tauchgeräusche
  • kirche unter wasser
  • U-Boote kaufen
  • bestes badezusatz für wanne
  • porno quallen
  • unterwasser porno
  • Scientology Oktober 2007

 

Besonders die Suchbegriffe „bestes badezusatz für wanne“ machen mich nachdenklich … der Rest ist ja durchaus seriös.

Dimitri

P.S. Was der Papst wohl zu dieser Seite sagen würde?

P.P.S. Okay, das P.S. ist zu sehr seitenfixiert sagt Mutter Theresa.

es weihnachtet…

Auf meinem Tisch liegt eine Tüte Schnee,
sie ist ganz frisch, wenn ich es richtig seh‘.
Die Nase kribbelt, eine weihnachtlich‘ Gefühl,
dann Schweißausbruch, schnell lüften, es ist schwül.

D.

Konsumieren – nicht denken!

… was für diesen Blog gilt, galt auch für mich lange Zeit in Bezug auf Gras. Dann bin ich auf drugcom.de gestoßen. In 50 Tagen war ich clean. Als nächstes will ich mit Koksen aufhören und später denke ich vielleicht über Alkohol nach.

Schön auch, dass man diesen Blog bei Google finden kann, wenn man nach „Kokain strecken“ sucht.

Ach und es wird auch höchste Zeit von Grass wegzukommen. Meine Blechtrommel habe ich an Herbie verschenkt … der trommelt jetzt immer, wenn Irina schlafen will.

Dimitri.