Geblitzt

Verdammt!!!

Ich bin geblitzt worden: Vor den Bahamas, mit 6 Knoten in einer 5-Knoten-Zone.

uboot.jpg

Das Ticket soll 2500$ kosten, inklusive 2 Monate Kapitänspatententzug.

Gut, dass ich keinen Uboot-Führerschein besitze!!!

Veröffentlicht in Atlantik. 1 Comment »

Aua mein Kopf

Eine Wasserbombe hat mich niedergestreckt,
lecker war’s – ich aß sie ganz allein,
fast wäre ich daran verreckt,
doch vorher genoss ich ganz das Sein.

Mir war als ob ein Engel neben mir stünde,
sanft tat ich an ihrer Schulter ruhn,
jawohl, der Alkohol ist eine Sünde,
ich würd es wieder tun.

D.

Nächster Ausgang: Murmansk

So, jetzt habe ich die Nase voll. Meine russische Seele kann dieses Partyleben mit Palmen und Hula-Hula-Mädchen im Bananenbaströckchen einfach nicht mehr ertragen. Außerdem habe ich meine Domina Natascha schon zu lange nicht mehr besucht. Der Besatzung habe ich erzählt, dass wir neue Kernbrennstäbe brauchen. Gleich legen wir ab und tauchen!

Ich werde mich aber von unterwegs melden!

Dimitri

Mit Fedor zum Grund des Meeres

Fedor sagt: „We are diving
to the reason of the sea…

Fedor kann zwar tauchen,
doch Englisch lernt er nie!

Beschäftigung ist Einstellungssache

Das Brot im Kühlschrank schimmelt,
der Käse krabbelt schnell,
wo es von Käfern wimmelt,
dort ist es wenig hell.

 

Auch ich bin wenig helle,
IQ von zwölf mal acht,
was rauskommt keine Ahnung,
ich hab‘ noch nie gedacht.

 

Zu meinem Glück da kratzt mich,
das alles gar nicht an,
ich bin nie unzufrieden,
weil ich loslassen kann.

D.

Veröffentlicht in Atlantik, Gedicht, religion. 3 Comments »

Neue Espressomaschine

Jetzt haben wir endlich unsere neue russische Espressomaschine (siehe Bild).

Kaffeemaschine

Die Bedienung ist ein bisschen kompliziert, dafür sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt: Von Latte Machiato über Triple-Espresso on the Rocks bis zu Russischer Schokolade ist alles möglich. Nur was man mit dem dritten Rad von rechts macht habe ich noch nicht rausgefunden, da mir nach dem vierten Mokka mit Schuß eine Vanilla Latte mit viel Sahne über die Anleitung gekippt ist.

Dimitri

Her mit die Alokoholikola

Ich tat den Rotwein trinken,
mal lieblich mal ganz trocken
und auch den Becherovka,
danach kann nichts mehr schocken.

 

So klar ist auch der Wodka
ich trank ihn aus dem Schlauch.
Der Baileys ward ganz klumpig,
geronn in meinem Bauch.

 

Nur eins schlug mich nicht nieder,
trotz Litern kein Verdruss,
erlahmt warn keine Glieder
beim Yogi-Tee-Genuss.

D.

Veröffentlicht in Atlantik, Gedicht. Leave a Comment »